Die Umgehnungsleitung für den letzten Sanierungsabschnitt des Neustädter Abfangkanals ist fertig

Die Stadtentwässerung saniert jetzt das letzte Stück des rechtselbischen Neustädter Hauptkanals, der in der Fachsprache als Abfangkanal bezeichnet wird. Damit das Abwasser von dieser Seite dennoch gut im Klärwerk Kaditz ankommt und es keine zu großen Verkehrseinschränkungen gibt, ist großer Aufwand nötig. (Quelle: Saechsische.de, Foto: Sven Ellger)

Neues Abwasserpumpwerk für Industrieansiedlungen im Dresdner Norden

An der Radeburger Straße in Rähnitz dreht sich derzeit ein Baukran. Die Dresdner Stadtentwässerung investiert dort kräftig, damit das neue Boschwerk einen ordentlichen Abwasseranschluss bekommt. Der Konzern baut im Rähnitzer Gewerbegebiet Airportpark eine Chip-Fabrik, in der rund 700 Jobs entstehen sollen. Etwa eine Milliarde Euro werden dafür investiert. Nach einer Anlaufphase soll dort Ende 2021…

Unterirdische Großbaustelle in Loschwitz geplant

Der Dresdner Stadtteil Loschwitz ist bei den Dresdnern beliebt und ein attraktives Ausflugsziel für Touristen. Für die Mitarbeiter des Dresdner Kanalnetzbetriebes ist Loschwitz indes ein Sorgenkind. Eine Großinvestition soll die Situation bis 2023 zukunftsfähig machen.

Sanierung des Dükers am Flügelweg

Die Stadtentwässerung Dresden saniert ein 2 Meter breites Gusseisenrohr, das seit 1907 unter der Elbe liegt. Es ist verschlissen und wird nun im sogenannten Inliner-Verfahren saniert. Dabei wird ein mit Kunstharz getränkter Filzschlauch eingezogen, der sich mittels Wasserdruck wie eine zweite Haus in den Altkanal legt.