Steuerungsbauwerk Nossener Brücke

Unter der Nossener Brücke, sechs Meter unter der Erde schützt Entlastungsbauwerk den Gebietshauptkanal. Bei starken Niederschlägen wird hier ein Mix aus Abwasser und Regen in die Weißeritz geleitet, um die Kanalisation vor dem Kollaps zu bewahren.

Bei Hochwasser bewahrt ein Schieber und eine Rückstauklappe vor eindringendem Flusswasser. Außerdem leitet eine verklinkerte Wasserrutsche den Abwasserstrom in einen 3 Meter tiefer liegenden Kanalabschnitt, der unter der Weißeritz hindurch zur Löbtauer Straße führt.