Abwasserpumpwerke

Meldungen

SEDD gehört zu Deutschlands besten Ausbildern
Samstag, 21.10.2017
Gemeinsam mit der Talentplattform Ausbildung.de hat die Zeitschrift Capital erstmals eine breit angelegte Untersuchung... › mehr
Einladung für die 4. Cleantech-Jahreskonferenz
Freitag, 29.09.2017
2. November 2017 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin: Energiewende in der Wasserwirtschaft –... › mehr

Kundenservice

Telefon: 0351 822-3344


Störungsmelder

24/7-Telefon: 0351 822-2222


Baustellenradar


Presseanfragen

Telefon: 0351 822-3621


verstopfte Straßenabläufe

Landeshauptstadt Dresden
Straßen- und Tiefbauamt

Telefon: 0351 4889770


Wildvogel-auffangstation

Leiterin: Saskia Keller

Telefon: 0351 26351544
Mobil: 0172 6454312


Abwasserpumpwerk Dresden-Wilschdorf

Ursprünglich wurde das Dresdner Abwassers ausschließlich im freien Gefälle abgeleitet. Mittlerweile – u. a. infolge von Eingemeindungen – fördern annähernd 100 Pumpwerke Abwasser aus entwäs­serungs­technisch ungünstigen Stadtgebieten in das Freigefällenetz. Auch wurden aus wirt­schaft­lichen Gründen eine Reihe Kläranlagen in Weißig, Pennrich, Podemus und Cossebaude außer Betrieb genommen und durch Pumpwerke ersetzt.

Im Bereich der Elbhänge zwischen Niederpoyritz und Söbrigen sowie zwischen Cossebaude und Stetzsch existieren regelrechte Pumpwerksketten, die nicht geringe Betriebsaufwendungen nach sich ziehen, vor allem Wartungs- und Energiekosten. Unter den im Dresdner Stadtgebiet betriebenen Abwasser­pump­werken befinden sich:

  • 68 Schmutzwasserpumpwerke
  • 12 Mischwasserpumpwerke
  • 2 Regenwasserpumpwerke sowie
  • 6 Pumpwerke des Straßen- und Tiefbauamtes Dresden (STA).
    Bei letzteren handelt es sich um Entwässerungsanlagen der beiden Tunnel Wiener Platz (Betriebsstation und Nordumfahrung), Bramschtunnel (2 Stationen) sowie um das Mischwasserpumpwerk Flügelweg.