Abwasserpumpwerke

News

Sächsische Wasserbranche trifft sich in Dresden
Montag, 21.10.2019
Die Wasser-Branche besitzt weltweit großes Potenzial. Über 100 Vertreter aus Wirtschaft und Politik diskutierten Chancen...
Dresdner Stadtreinigung und Stadtentwässerung starten Info-Offensive
Donnerstag, 19.09.2019
Gunda Röstel (kaufmännische Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Dresden GmbH, SEDD) und Frank Siebert...

Kundenservice

Telefon: 0351 822-3344
Telefax: 0351 822-83000
Telefax: 0351 822-3154


Störungsmelder

24/7-Telefon: 0351 822-2222


Baustellenradar


Presseanfragen

Telefon: 0351 822-3621


Abwasserpumpwerk Dresden-Wilschdorf

Ursprünglich wurde das Dresdner Abwassers ausschließlich im freien Gefälle abgeleitet. Mittlerweile – u. a. infolge von Eingemeindungen – fördern annähernd 100 Pumpwerke Abwasser aus entwäs­serungs­technisch ungünstigen Stadtgebieten in das Freigefällenetz. Auch wurden aus wirt­schaft­lichen Gründen eine Reihe Kläranlagen in Weißig, Pennrich, Podemus und Cossebaude außer Betrieb genommen und durch Pumpwerke ersetzt.

Im Bereich der Elbhänge zwischen Niederpoyritz und Söbrigen sowie zwischen Cossebaude und Stetzsch existieren regelrechte Pumpwerksketten, die nicht geringe Betriebsaufwendungen nach sich ziehen, vor allem Wartungs- und Energiekosten. Unter den im Dresdner Stadtgebiet betriebenen Abwasser­pump­werken befinden sich:

  • 79 Schmutzwasserpumpwerke
  • 8 Mischwasserpumpwerke
  • 1 Regenwasserpumpwerk sowie
  • 6 Pumpwerke des Straßen- und Tiefbauamtes Dresden (STA).
    Bei letzteren handelt es sich um Entwässerungsanlagen der beiden Tunnel Wiener Platz (Betriebsstation und Nordumfahrung), Bramschtunnel (2 Stationen) sowie um das Mischwasserpumpwerk Flügelweg.