Industriesammler Nord, BA 2.1 Kalkreuther Straße bis Radeburger Straße


Veröffentlichungsdatum: 28.02.2024

 Auftraggeber der Veröffentlichung

Vergabenummer: 100.0/KN/24

Stadtentwässerung Dresden GmbH
Team Vertrags- und Vergabewesen


Bekanntmachung
  1. Stadtentwässerung Dresden GmbH
    Team Vertrags- und Vergabewesen
    Scharfenberger Straße 152
    01139 Dresden

    Tel.-Nr.: 0351 822-1900
    Fax-Nr.: 0351 822-3283
    E-Mail: Sylvia.Sabha@se-dresden.de 

  2. Offenes Verfahren gem. § 3 (1) VOB/A - EU

  3. Kalkreuther Straße bis Radeburger Straße
    01129 Dresden

  4. Die Stadtentwässerung Dresden GmbH beabsichtigt die abwassertechnische Erschließung des Dresdner Nordraumes durch einen neu zu errichtenden Industriesammler Nord (ISN), der das bestehende Kanalnetz wesentlich entlasten soll. Hierfür soll ein neuer Kanal mit ca. 11 km Länge, beginnend ab dem Standort der Infineon Technologies Dresden bis zur Kläranlage in Dresden Kaditz, in mehreren Bauabschnitten realisiert werden.

    Die vorliegende Ausschreibung beinhaltet den Bauabschnitt 2.1, welcher sich von der Kalkreuther Straße beginnend, über den Diebweg und durch die Junge Heide bis zur Radeburger Straße auf einer Länge von ca. 1.470 m erstreckt.

    Beginnend ab der Kalkreuther Straße, dem Diebweg in Richtung Berufsförderungswerk folgend, wird der Industriesammler Nord auf einer Länge von ca. 450 m in offener Bauweise mit PE-Rohren DN/OD 1200 verlegt.

    Zwischen Ende Diebweg und Radeburger Straße wird der ISN in geschlossener Bauweise (Teilschnittver­fahren DN 1600) in zwei Abschnitten mit einer Gesamtlänge von ca. 990 m realisiert. Die Doppelstartgrube dafür befindet sich in der Jungen Heide, am Ende der Hellerhofstraße.

    Es sind folgende Hauptleistungen zu erbringen:

    Oberflächenaufbruch/-wiederherstellung

    • Erdaushub ca. 8.000 m³ (Tiefenlage bis ca. 14,00 m), 
    • Kampfmittelfreigabe durch Abbohren der Baugruben (3 Stück) auf einer Fläche von 50 m² bis 175 m²
    • baubegleitende Kampfmittelsondierung auf der Gesamtlänge von 1.000 m
    • 2.350 m² Straßen- und Gehwegwiederherstellung, überwiegend Betonsteinpflaster

    Industriesammler Nord

    • offene Verlegung:
      • 450 m PE 100-RC OD 1200, SDR 17 (Tiefe bis 6,00 m)
    • geschlossene Verlegung:
      • 480 m Rohrvortrieb DN 1600 Stb (Verfahren: bemannt, Teilschnittverfahren) mit 1 Kurvenfahrt
      • 510 m Rohrvortrieb DN 1600 Stb (Verfahren: bemannt, Teilschnittverfahren) 

    Rohrgrabenverbau

    • 4.200 m² Gleitschienenverbau (Breite 2,20 m, Tiefe bis 6,00 m) für offene Verlegung ISN

    Baugrubenverbau

    • 3 x Kombination aus Trägerbohlwand-/Spundwandverbau (L x B x T) mit
      • Doppelstartgrube BG 11F37 mit 12,00 m x 6,00 m x 8,70 m und 13,80 m / 12,65 m x 6,00 m x 8,50 m
      • polygonale Zielgrube 11B43 mit 7,50 m / 8,00 m x 9,45 m/ 4,90 m / 9,00 m x 13,50 m
      • polygonale Zielgrube 10K15 mit 5,50 m x 4,60 m / 5,15 m / 5,00 m / 6,00 m x 5,50 m

    Sonderbauwerke

    • Herstellung von 3 Tangentialschächten DN/OD 1000 PE-HD, Einbautiefe bis 5,00 m
    • Herstellung von 2 Betonfertigteilschächten (1x DN 2500 und 1x DN 1200), Einbautiefe bis 7,50 m
    • Herstellung von 2 Bauwerken (l x b x h) aus Stahlbeton (C40/45, Expositionsklasse XC4, XF3, XA3, WF) in Ortbetonbauweise, mit Wanddicken bis 0,50 m
      • BW 10K15, polygonales Bauwerk: Einbautiefe ca. 4,20 m, lichtes Innenmaß: 1,90 m / 2,60 m x 2,55 m / 3,87 m, Schachtanschluss DN 1600 Stb und DN/OD 1200 PE-100 RC
      • BW 11B43 (Vereinigungsbauwerk), polygonales Bauwerk: Einbautiefe ca. 12,10 m, lichtes Innenmaß: 4,40 m x 8,00 m
    • 1 Absturzbauwerk (11B42) aus GFK DN 2000 und Stb DN 2600, Bauhöhe ca. 12 m
    • 4x Lüftungsrohre DN 150 (Länge bis 9,00 m) für Abwasserkanal DN 1600
    • Ausstattung:
      • Kanal DN 1600 Stb: 4x Lüftungsrohre DN 150 (Länge bis 9,00 m)
      • BW 11B43 (Vereinigungsbauwerk): 1 x Spindelschieber DN 1600

    Ein kostenloser Download der Vergabeunterlage ist auf der Plattform www.eVergabe.de oder hier möglich. Bitte registrieren Sie sich auf der Plattform, um über Änderungen der Vergabeunterlage informiert zu werden.

  5. 03.06.2024 - 11.09.2025