Referent Betriebswirtschaftliche Koordination (m/w/d)

Für unseren Bereich Rechnungswesen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Referent Betriebswirtschaftliche Koordination (m/w/d).

IHRE AUFGABEN

  • Prozessverantwortung für die Durchführung des dezentralen operativen Controllings als Dienstleistender, insbesondere
  • Unterstützung bei der Planung, Überwachung, Steuerung und Abgrenzung von Aufwand und Investitionen
  • Führung von Controllinggesprächen
  • Steuerung und Abstimmung der Liquiditätsplanung für Investitionen
  • Prüfung künftiger Geschäftsvorfälle auf die Einhaltung ordnungsgemäßer Buchführung, Handels- und Steuerrecht 
  • Eigenverantwortliche Planung, Überwachung, Abrechnung und Nachweisführung von Fördermitteln und sonstigen Entgelten
  • Kontrolle und Überwachung der Wirtschaftlichkeit im Drittgeschäfte
  • Prozessverantwortung für die Durchführung der Kostenrechnung

IHR PROFIL

  • Abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre oder gleichwertige Kenntnisse und Fertigkeiten
  • Mehrjährige Berufserfahrung im o. g. Tätigkeitsbereich oder in einer vergleichbaren Position
  • Umfassende Kenntnisse in der Bilanzbuchhaltung sowie ein Technisches Grundverständnis
  • Ausgeprägte analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Programmen und ERP-Systemen (vorzugsweise MS Dynamics NAV)
  • Selbstständigkeit sowie Kommunikations- und Organisationsfähigkeit

UNSER ANGEBOT

  • Tarifgebundene Bezahlung (TVöD) bis E 9c (bei Vorliegen der Voraussetzungen)
  • Flexible Arbeitszeiten, 30 Tage Urlaub
  • Angebot für mobiles Arbeiten
  • Selbstständige wie auch Teamarbeit
  • Persönliche wie fachliche Weiterbildungen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebsrestaurant, DVB-Jobticket
  • Firmenfeiern und Teamevents

KONTAKT

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung bis zum 13.02.2022 per E-Mail in einem PDF-Dokument an personalinfo@se-dresden.de

Ihre Ansprechpartnerin: Sylvia Bucksch

Die Stadtentwässerung Dresden fördert die Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte oder gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung mit Vorrang berücksichtigt.