Meldungen

Öffentlichkeitsarbeit

Jana Wenke
• Veranstaltungen
• Sponsoring
• Schulkontakte
• Führungen

Telefon: 0351 822-1169


Torsten Fiedler
• Presseanfragen
• Internetauftritt
• Abwassertagung

Telefon: 0351 822-3621


Anwohner klagen über Geruchsbelästigungen rund um die Kläranlage Dresden-Kaditz

21.12.2016 | In den letzten Wochen erhielten wir Hinweise auf Gerüche im Umfeld der Kläranlage Dresden-Kaditz. Die Stadtentässerung Dresden arbeitet an der Beseitigung der Ursachen und versichert: Von den müffelnden organischen Verbindungen geht keine gesundheitliche Gefahr aus.

Uns ist das Problem mit den Geruchsbelästigungen bekannt. Wir nehmen diese Hinweise sehr ernst und bedauern die Beeinträchtigungen unserer Nachbarn. Auch die SEDD erhielt in den vergangenen sechs Wochen bis zu 10 Hinweise per E-Mail, Telefon oder mündlich, dass es im Umfeld der Kläranlage einschließlich Schlammbehandlung zu manchen Zeiten unangenehm riecht. So erreichten uns auch Hinweise von Autofahrern auf der Autobahn A4.

Beim Betrieb einer Großkläranlage sind Geruchsemissionen leider nicht völlig ausgeschlossen. Wahrnehmbare Gerüche sind stark von der Witterungssituation abhängig. Auch sind die Beschwerden häufig nicht mit konkreten Urzeiten untersetzt, was eine Zuordnung zu technischen oder witterungsbedingten Ursachen erschwert.

Wir vermuten, dass die aktuellen Geruchsbelästigungen mit der momentan eingeschränkten Funktion einer unserer Abluftbehandlungsanlagen in der Schlammbehandlung zu tun haben können. Sie behandelt die Abluft von Absetzbehältern und Pumpenvorlagen unmittelbar an der Autobahn (stadtauswärtige Seite). Von den Fauleiern selbst geht keine Geruchsbelästigung aus.

Der von Funktionsstörungen betroffene Teil der Abluftbehandlungsanlage wird Ende Januar erneuert. Zwischenzeitlich haben wir die Anlage instandgesetzt, um für den verbleibenden Zeitraum bis zur Erneuerung eine weitgehende Funktion sicherzustellen. Seitdem sind die Belastungen stark zurückgegangen.

Die organischen Verbindungen, die Geruchsbelästigung verursachen können, sind absolut ungefährlich. Sie führen nicht zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen, außer evtl. zu (gefühlten) Atembeschwerden.

Wir führen seit rund drei Wochen mit Behörden abgestimmte Geruchsmessungen durch. Dabei konnten wir die Geruchsbelästigungen auch messtechnisch bestätigen.

Wir bitten die Anwohner in Übigau und Kaditz um Verständnis, dass es im Zuge des Einbaus der neuen Abluftbehandlungsanlage (die alte muss raus) Ende Januar bis zu einer Woche stärker riechen könnte.
Wir hoffen, dass wir nach der Umrüstung die wahrnehmbaren Gerüche im Griff haben.

Wir werden die Geruchsmessungen fortführen und den Erfolg des Umbaus messen: Sollte es weiter müffeln, suchen wir nach anderen Ursachen und Lösungen.

Hinweise zu Geruchsbelästigungen melden Sie bitte, möglichst unter konkreter Angabe von Zeiträumen und Orten, unter der Störungsnummer: 0351 8400866.