Meldungen

Öffentlichkeitsarbeit

Sebastian Perkams 
• Aquamundi Schülerlabor
• Führungen Kläranlage
• Schulkontakte

Telefon: 0351 822-2020

  

Jana Wenke
• Veranstaltungen
• Sponsoring

Telefon: 0351 822-1169

 

Torsten Fiedler
• Presseanfragen
• Internetauftritt
• Abwassertagung

Telefon: 0351 822-3621


7.500 Besucher feierten Happening auf der Kläranlage

10.09.2018 | Die Kläranlage Dresden-Kaditz erlebte am Sonntag (9.9.2018) einen Besucheransturm. Die Stadtentwässerung Dresden GmbH (SEDD) hatte zum Tag der offenen Tür geladen und 7.500 Besucher nahmen die Einladung an.

Bei spätsommerlichen Temperaturen waren es vor allem Kinder in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern, die das umfangreiche Angebot an Wissen und Unterhaltung begeisterte. „Ich bin immer wieder beindruckt, wie neugierig und aktiv die Sachsen sind. Die Besucherzahl liegt über unseren Erwartungen. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Gästen bedanken. Es war ein sehr anstrengender Tag. Unsere Kollegen haben durchgearbeitet, um die vielen Fragen zu beantworten“, sagte Gunda Röstel, Kaufmännische Geschäftsführerin der SEDD. „Aber wenn man dann die Familien sieht, wie sie entspannt in den Liegestühlen in unserem Klärpark die Sonne genießen, hat es sich gelohnt.“

Gemeinsam mit ihrem Kollegen Ralf Strohteicher (Technischer Geschäftsführer) hatte sie das Werkstor eigenhändig um 10 Uhr geöffnet. Zu Seite stand ihnen Waschbär Ulli Gulli, das Maskottchen der SEDD. Er hat es bei den Kindern zu einiger Bekanntheit gebracht. Wo er auftauchte, riefen aufgeregte Knirpse seinen Namen.

Besonders beliebt war der Wissenstest entlang der unterschiedlichen Stationen der Abwasserreinigung. Am Ende erhielt jeder Teilnehmer Präsente, u. a. eine mit heiteren Wassersprüchen bedruckte Klopapierrolle. Ein weiteres Highlight war der Aufstieg auf die beiden eiförmigen Faultürme an der Autobahn A4. Die Besucher nahmen teilweise 30 Minuten Wartezeit in Kauf, um den einmaligen Ausblick aus 35 Metern Höhe zu genießen.

Ralf Strothteicher meinte: „Tolle Stimmung heute. Wir freuen uns auch deshalb besonders, weil unser Tag der offenen Tür in einem schwierigen Umfeld gelang. Immerhin fanden zeitgleich der Tag der Sachsen und der Tag des offenen Denkmals statt.“

Viele Familien verbrachten mehrere Stunden auf der Kläranlage, denn neben viel Wasser-Wissen standen vor allem Spiel und Spaß auf dem Programm. Der Nachmittag endete mit einem Konzert der Jolly Jumpers und einem Hauch von Woodstock.