Filme

Ausbildungsangebot Kaufmann oder -frau für Büromanagement
Ausbildungsangebot Fachkraft für Abwassertechnik (m/w)
Der Weg des Dresdner Abwassers
Sanierung Altstädter Abfangkanal
Ausbildungsangebote
Kurzpotrait der Stadtentwässerung Dresden
Die Geschichte der Toilette
Ein Arbeitstag im Kanalnetz
Hochwasserpumpwerk Dresden-Johannstadt
Kanalinstandsetzung
Neues Betriebslabor
Sanierung/Neubau des Altstädter Abfangkanals
Baubericht von den Dresdner Fauleiern
Der Einstieg in die Kanalisation an der Semperoper

Ausbildungsangebot Kaufmann oder -frau für Büromanagement

Mehr zum Ausbildungsberuf ...

Ausbildungsangebot Fachkraft für Abwassertechnik (m/w)

Mehr zum Ausbildungsberuf ...

Der Weg des Dresdner Abwassers

Diesen Film können Sie auch auf DVD erhalten. Gerne senden wir Ihnen unentgeltlich ein Exemplar. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail.

Sechs Meter unter Dresden erstreckt sich ein rund 1.800 Kilometer langes Abwassernetz. Intelligente Lösungen, traditionell bis modern, sorgen in diesem System für einen störungsfreien Ablauf.

Dieser Film der Stadtentwässerung Dresden GmbH möchte Ihnen auf unterhaltsame Weise zeigen, welcher Aufwand notwendig ist, um das schmutzige Nass umweltgerecht zu behandeln, ehe es nahezu glasklar wieder in den natürlich Wasserkreislauf zurückgeleitet wird.

Diesen Film können Sie auch auf DVD erhalten. Gerne senden wir Ihnen unentgeltlich ein Exemplar. Senden Sie uns einfach eine E-Mail.

Sanierung Altstädter Abfangkanal

November 2013: Die Bauarbeiten zwischen Blasewitz und Tolkewitz beginnen.

Ausbildungsangebote

Erlernen Sie einen Beruf bei einem der größten Umweltdienstleister der Region - anspruchsvoll und zukunftssicher.

Kurzpotrait der Stadtentwässerung Dresden

In einem kurzen Trailer präsentiert sich die Stadtentwässerung Dresden als Umweltdienstleister rund um die öffentliche Abwasserentsorgung.

Die Geschichte der Toilette

Anlässlich des Tages der Toilette organisierte die Stadtentwässerung Dresden 2009 einen Tag der offenen Tür als "Kläranlage bei Nacht". An diesem Abend erlebten die Besucher auch die Premiere dieses kurzen Films über die Entwicklung der Toiletten.

Als Welttoilettentag wurde der 19. November erstmals 2001 von der Welttoilettenorganisation ausgerufen. Von den  Vereinten Nationen wird der Vorschlag, den 19. November zum regelmäßigen Jahrestag zu machen, mitgetragen. Hintergrund ist das Fehlen ausreichend hygienischer Sanitäreinrichtungen für mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung mit den gesundheitlichen und sozio-ökonomischen Folgen, insbesondere daraus resultierende Krankheiten.

Der Welttoilettentag soll die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft wachrütteln. Er will Tabus beseitigen statt weiterhin zu verdrängen, dass das Toilettenproblem für einen Großteil der Menschheit nicht gelöst ist. Von den nationalen Regierungen wird gefordert, mindestens drei Prozent ihrer Ausgaben für Sanitär- und Wasserversorgung aufzuwenden, aber auch die Korruption im Wassersektor zu bekämpfen.

Ein Arbeitstag im Kanalnetz

Dresden-Fernsehen: Was läuft ab bei der Stadtentwässerung Dresden?

Hochwasserpumpwerk Dresden-Johannstadt

Dresden-Fernsehen: Das Hochwasserpumpwerk Dresden-Johannstadt

Und hier gibt es nun den zweiten Beitrag des Baubeobachters von Dresden Fernsehen. Diesmal erläutern Frank Männig und Thomas Würfel das neue Hochwasserpumpwerk Dresden-Johannstadt: Es soll bei starkem Regen und Hochwasser die Kanalisation vor dem Kollaps schützen und die Innenstadt entwässern.

Kanalinstandsetzung

Dresden-Fernsehen: die Instandsetzung eines 80 Jahre alten Kanals in der Dresdner Innenstadt

Neues Betriebslabor

Dresden-Fernsehen: das neuen Betriebslabor im Klärwerk Kaditz

Sanierung/Neubau des Altstädter Abfangkanals

Dresden-Fernsehen: Aktueller Stand der Bauarbeiten (Juli 2012) Sanierung Altstädter Abfangkanal am Blauen Wunder

Baubericht von den Dresdner Fauleiern

Dresden-Fernsehen: Laufsteg für Fauleier

Der Einstieg in die Kanalisation an der Semperoper

Diesmal berichtet der Baubeobachter von Dresden-Fernsehen aus der Dresdner Unterwelt an der Semperoper.

Kanalnetzmeister Frank Lieber erläutert an der Hauptschlagader der Kanalisation die Funktionsweise eines Regenauslassbauwerkes.