Kanalnetzstützpunkt Flügelwegbrücke

Öffentlichkeitsarbeit

Jana Wenke
• Veranstaltungen
• Sponsoring
• Schulkontakte
• Führungen

Telefon: 0351 822-1169


Torsten Fiedler
• Presseanfragen
• Internetauftritt
• Abwassertagung

Telefon: 0351 822-3621


Am Kanalnetzstützpunkt Flügelweg befindet sich seit mehr als 100 Jahren das Einlaufbauwerk für den Düker des Altstädter Abfangkanals. Ein Düker dient zur Unterquerung von Hindernissen, hier der Elbe. Er führt das Abwasser aus der Altstadt auf die Neustädter Elbseite in die Kläranlage Kaditz. Er besteht eigentlich aus zwei Rohren, einem von 1.050 mm Durchmesser - dem Trockenwetterrohr - welches ständig durchflossen wird, und einem Regenwetterrohr von 2.100 mm Durchmesser, das bei Regenwetter die größeren Wassermengen aufnimmt. Um den Abrieb in den Gusseisenrohren zu reduzieren, befindet sich vor dem Einlauf ein Sandfang, der auch zum hieven der Inspektionskähne und Stauwagen genutzt wird.

Dresdens Kanalisation hat aktuell eine Gesamtlänge von über 1.700 Kilometern. Um Fahrkosten zu reduzieren, kurze Reaktionszeiten zu sichern und vor allem auch um den Mitarbeitern im Kanalnetzbetrieb optimale Arbeitsbedingungen zu bieten, gibt es in Dresden insgesamt vier Kanalnetzstützpunkte: Kläranlage Dresden-Kaditz, Flügelwegbrücke (inklusive Fäkalienannahme), Weißeritzstraße und Niedersedlitzer Straße. Alle verfügen über moderne Aufenthalts- und Umkleideräume und hygienische sanitäre Einrichtungen. In Garagen können Fahrzeuge und Technik untergestellt und gewartet werden.